Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Ladezeit der Seite kann je nach Prozessorleistung etwas länger dauern.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld...das Warten lohnt sich !

 


 
 
 Sag' es laut und deutlich, was die Wahrheit ist
 und die Lüge löst sich auf und verdampft.
 Denn auch sie, will wie alles, was ist,
 nur erkannt und damit erlöst werden.
 
 Wahrgenommen und in seinem Wesen erkannt
 und verstanden zu werden, ist der einzige Grund alles
 Existierenden, sich überhaupt zu offenbaren.
 

  AWAKS.info

 


 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto: Gabriele Hönschel

Viele große DENKER und PHILOSOPHEN sind bereits tot ....

'Huch, und mir ist heute auch nicht so wohl '     
hab' auch was gedichtet 
 >Hier anklicken 

Viel Freude beim Lesen und überlegen....... aber Vorsicht 

* Wissen gefährdet die Dummheit * 

 
Nicht alles, was plausibel klingt, ist auch wahr..
und nicht alles was uns unglaublich scheint, ist eine Lüge.
(AWAKS.info)


Und hier ein Mann.... Insider werden ihn längst kennen, doch kann ich gar nicht genug auf ihn aufmerksam machen.. für diejenigen, die ihn noch nicht gehört oder erlebt haben.Für mich persönlich jedenfalls einer der größten (Vor)Denker, Philosoph, Buchautor und Visionär in der heutigen Zeit. Sachlich, menschlich, logisch, vernunftorientiert.... Alles, aber auch wirklich alles, was ich je von diesem Mann gehört habe, kann ich nur dick und fett unterstreichen und sagen "Ja, ER hat recht und nur so ist Zukunft möglich".

Bitte schauen Sie sich im Internet auf den einschlägigen Videokanälen oder beim ZDF seine Beiträge an.

Suchen Sie im www nach "Richard David Precht".
Egal, was Sie finden von ihm, es ist hörenswert !



 
Die 7 GOLDENEN Lebensregeln
  • Das Eine schütze und nähre das Andere
  • Behandle andere so, wie Du es selbst gerne an Dir erfahren willst
  • Teile Deinen Besitz mit anderen
  • Lebe so, als wärest Du unsterblich, doch akzeptiere den frühen Tod
  • Bemühe Dich um Profession, doch sei nicht kleinlich oder eitel
  • Sag immer die Wahrheit, doch sage nicht alles, was wahr ist
  • Sehe im Verlust den Gewinn

 
Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis, aber nicht den Wert ...
(Oscar Wilde)
 

"Si tacuisses philosophus mansisses" Wenn du geschwiegen hättest, wärst Du ein Philosoph geblieben  ;-)
 

 
Wenn die Macht der Liebe
die Liebe zur Macht überwindet,
erst dann wir es Frieden geben.

(Jimi Hendrix, Musiker)
 

Ich bat um KRAFT... und mir wurden Schwierigkeiten gegeben,

um mich stark zu machen. 

Ich bat um WEISHEIT... und mir wurden Probleme gegeben,

um sie zu lösen und dadurch Weisheit zu erlangen. 

Ich bat um WOHLSTAND...
und mir wurde ein Gehirn und Muskelkraft gegeben, um zu arbeiten.

Ich bat um MUT... und mir wurden Hindernisse gegeben, um sie zu überwinden. 

Ich bat um LIEBE... und mir wurden besorgte, unruhige Menschen mit Problemen gegeben, um ihnen beizustehen.

Ich bat um ENTSCHEIDUNGEN... und mir wurden Gelegenheiten gegeben, die mich aufforderten, diese zu treffen. 

Ich bekam nichts was ich wollte...
Aber ich bekam alles was ich brauchte.

gefunden bei  www.Salira.de

 


 

Trifft man traurige Menschen und versucht,

ihren Gemütszustand zu erklären,

dann nennen es viele sehr banal  "Phasen von Depression".

Ich nenne es "Momente der Erleuchtung".

(Autor unbenannt)

 


 

Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen,
noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben.
Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken,
die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert.

(Friedrich der Große)

 


 
Es ist schwierig, jemanden etwas verstehend zu machen,
wenn sein Einkommen davon abhängt,
es nicht zu verstehen.
(Upton Sinclair, US-amerikanischer Schriftsteller)



Wie die Menschen sind wie Ähren.
Tief verneigen sich die schweren.
Stolz erheben sich die leeren...
(Leonardo da Vinci)
 

 
Ein wahrhaft großer Mann
wird weder einen Wurm zertreten,
noch vor dem Kaiser kriechen.
(Benjamin Franklin)


 

Ab der Zeit-Epoche an, in der sich Vertuschung nicht mehr vertuschen läßt und alles Verdeckte offenbar wird, fängt ein goldenes Zeitalter an und die Menschheit wird echten Frieden und wahre innere Freiheit und Glücksseeligkeit erfahren.

(Awaks.info)



Aus der Geschichte der Völker können wir lernen,
daß die Völker aus der Geschichte nichts gelernt haben.
(Georg Wilhelm Hegel)

 


 

Das Sein hat keinen Vorrang vor dem Nichtsein.

Im Gegenteil ! Das Nichtsein kann die Tragödie des Lebens vermeiden.

Des Lebens Name ist zwar Leben, sein Werk aber ist der Tod.
(Heraklit von Ephesos )


 
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
daß er tun kann, was er will,
sondern daß er nicht tun muß, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)
 


Wir können aus der Erde keinen Himmel machen,
aber jeder von uns kann etwas tun, daß sie nicht zur Hölle wird.
(Fritz Bauer)
 

 

Das ganze Problem mit der Welt ist,daß Dummköpfe und Fanatiker
der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher,
weise Menschen aber so voller Zweifel sind.
(Bertrand Russel)
 
 
Fange nie an, aufzuhören,
höre nie auf, anzufangen ...
(Marcus Tullius Cicero)


 
Wenn der Wind des Wandels weht,
bauen die einen Windmühlen,
die anderen Mauern auf.
(Sprichwort aus China)
 

 
Noch nie wurde mit so viel Wissen
so wenig gedacht
,
als im Zeitalter der Wissenschaft,
die deshalb eher eine "Wisserschaft" ist.
(Max Thürkauf)

 



Es gibt für jede Krankheit ein Heilmittel,
aber nicht für jeden Kranken.
(Autor/in unbekannt)




Das größte Versagen und Verbrechen des Menschen liegt darin,
vollkommen Gott spielen zu wollen, bevor jener auch nur im Ansatz gelernt hat, ein vollkommener Mensch zu werden.
(Autor/in AWAKS unbekannt)



Erst kommt das Fressen,
dann die Moral.
(Eugen Berthold Friedrich Brecht)
 


Heuchelei ist die Tugend eines Feiglings.
 (Voltaire / François Marie Arouet)



Versuche nicht, mich zu führen,
es könnte sein, daß ich Dir nicht folge.

Laufe mir nicht hinterher,
es könnte sein, daß ich nicht führe.

Geh' einfach neben mir
und sei mein Freund.

 
(Albert Camu)



Es gibt zwei Arten, sich zu täuschen.
Die eine ist, Unwahres zu glauben.
Die andere, nicht zu glauben, was wahr ist.
(Soren Kierkegaard)


 

Die wahre Großzügigkeit der Zukunft gegenüber besteht darin,
in der Gegenwart alles zu geben.
(Albert Camus)

 


Wer die Natur beherrschen will, muß ihr gehorchen !

(Klaus Klages)



Die übelsten Werke sind stets
mit
den erhabendsten Vorsätzen begonnen worden.
(Oscar Wilde)


Die Liebe zum Geld erzeugt die eine Hälfte der Übel dieser Welt.
Der Mangel an Geld, die andere...

(Sprichwort aus den USA)


Der Kampf gegen menschliche Ignoranz und Dummheit
gleicht dem Versuch, einem Ochsen in den Arsch zu blasen,
um damit seine Hörner gerade zu biegen.

(Autor/in unbekannt)


 

Der letzte Grund des Widerstandes gegen eine Neuerung

in der Medizin ist immer der,
 
daß hunderttausende Menschen davon leben,
daß etwas "unheilbar" ist,
 
denn das Gesetz des ökonomischen Egoismus
ist stärker als jede Humanitätsidee.
 
(Prof. Dr. Franz Friedmann, Anno 1930)

 


 

Dumme und Gescheite unterscheiden sich nur dadurch,
daß der Dumme imer wieder dieselben Fehler macht
und der Gescheite immer neue ....
(Kurt Tucholsky)



Im Leben kommt es darauf an, Hammer oder Amboss zu sein ...
aber niemals dazwischen.
(Norman Mailer)


Toren und gescheite Leute sind gleich unschädlich.
Nur die Halb-Narren und Halb-Weisen, das sind die Gefährlichsten.

(Johann Wolfgang von Goethe)


Ein Argument ist wie der Schuß einer Armbrust.
Es ist gleichermaßen wirksam und völlig egal,
ob ein Riese oder ein Zwerg geschossen hat.

(Sir Francis Bacon)


 

Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute !
Seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben

(George Bernard Shaw)

 


Ein menschliches Wesen ist Teil des Ganzen, genannt „Universum“, begrenzt in Raum und Zeit. Es erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als etwas, das von dem Rest getrennt ist, eine Art von optischer Täuschung seines Bewusstseins. Diese Täuschung ist eine Art von Gefängnis für uns, das uns auf unsere persönlichen Wünsche und Einwirkungen einiger weniger Personen in unserer näheren Umgebung beschränkt. Unsere Aufgabe muß es sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien durch Ausdehnung unseres Mitleids auf alle lebenden Kreaturen und der ganzen Natur in ihrer Schönheit.

(Albert Einstein)

 


Den Geisteszustand einer Nation erkennt  man an ihren Gesetzen; der Vielzahl und der Art. Ein seelisch gesunder und gesitteter Mensch weiß stets von allein, was Recht und Unrecht ist und hält sich daran.

(AWAKS.info)

 


Alles in der Welt kannst Du verändern, nur andere Menschen nicht.

Das können nur sie selbst.

(Phil Bosmans)

 


 

Wie schrecklich, daß man sterblich ist
und alles sonst gewerblich ist !
(Konstantin Wecker)


 
Vertraue und glaube demjenigen,
der die Wahrheit aufrichtig sucht.
Misstraue aber dem, der sie angeblich
schon längst gefunden hat.
(Autor/in AWAKS unbekannt)


Mancher bringt Freude, wohin er auch geht;
ein anderer, wann immer er geht.
(Oscar Wilde)


 
Zum griechischen Philosophen Sokrates, der im 4. Jahrhundert vor Christus lebte,
kam einmal ein Mann. Dieser sagte zu ihm:

„Sokrates, ich muss dir etwas über deinen Freund erzählen.“

„Warte“, meinte Sokrates :
„Hast du das, was du mir erzählen willst, schon durch die drei Siebe geschüttet?“

„Welche Siebe meinst du ?“, antwortete der Mann.

„Das erste Sieb ist das Sieb der Wahrheit. Ist alles, was du mir über meinen Freund erzählen willst, auch wirklich wahr?“, fragte der Philosoph.

„Ich weiß es nicht“, entgegnete der Mann,
„ich habe es ja auch nur von anderen gehört.“

„Aber du hast das, was du mir erzählen willst, doch ganz bestimmt durch das zweite Sieb geprüft, durch das Sieb der Güte. Willst du mir von guten Dingen berichten?“

Der Mann wurde unsicher. „Nein, auch das nicht.“

„Aber bestimmt“, meinte Sokrates, hast du doch das dritte Sieb benützt und geprüft, ob es nötig und nützlich ist, mir das von meinem Freund zu erzählen,

was du mir unbedingt mitteilen willst.“

„Ob es nützlich ist, habe ich mich eigentlich auch nicht gefragt“, mußte der Besucher eingestehen.

„Wenn das, was du mir über meinen Freund sagen wolltest, weder wahr, noch gut, noch nutzbringend ist, behalte es lieber für dich“, beschloß Sokrates das Gespräch und er lächelte und ging seiner Wege.

(Autor/in AWAKS unbekannt)

 


Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von der Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschwärzt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinauswerfen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel ohne das alle anderen versagen.

(Joseph Pulitzer, ungarisch-US-amerikanischer Journalist)

 


 
Es gibt zwei Arten sich zu täuschen.
Die eine ist, Unwahres zu glauben.
Die andere, nicht zu glauben, was wahr ist.
(Soren Kierkegaard)



Wer nicht zu seinen Handlungen steht,
Wer sich nicht zu seinem eigenen Namen bekennt,
Wer sich nicht zu seinen Freunden stellt,
Wer seine Familie verleugnet,
Wer seine Geschäfte nicht preisgibt,
Wer sich um Verantwortung drückt,
Wer nur die Rosinen im Leben haben will,
W
er sich selbst über andere erhebt,
aber selbst nichts Brauchbares vorzuweisen hat,
ist einfach eine leere, farblose Hülle
und es scheint, als hätte er nie existiert.

Keine Ehrlichkeit,
keine Wahrhaftigkeit,
keine Lebendigkeit,
kein höheres Ziel,
keine Zugehörigkeit,
keine Nützlichkeit,
kein Leben.

Einfach ein Nichts,
gleich' einem dunklen Loch im Nirgendwo ...

(AWAKS,info)


Viele klettern so schnell, daß sie gar nicht merken,
daß sie auf den falschen Berg gestiegen sind.
(Buddhistisches Sprichtwort)



Da alle Dinge nackt und klar und frei von Verdunklungen sind,
gibt es nichts zu erreichen oder zu verstehen.

Die tägliche Übung besteht darin,
zu allen Situationen und Gefühlen eine völlig offene und annehmende Haltung zu entwickeln – und dies auch zu allen Menschen.

Alles kann ohne Voreingenommenheit und trennende
Abwehr erfahren werden, ohne sich jemals zu entziehen oder auf sich selbst zurück zu ziehen.
( Chögyam Trungpa )



Wer Geld liebt, wird vom Geld niemals satt;
und wer Reichtum liebt, wird keinen Nutzen davon haben.
(Die Bibel, Prediger 5.9)


Wer mit Gewalt versucht, Gerechtigkeit und Frieden
in die Welt zu bringen, ist selbst ein Gewalttäter
und nicht würdig, für das Amt eines edlen Herrschers.
Er ist nichts weiter als ein Rabauke und Tyrann.
Ein wahrer Herrscher beherrscht vor allem sich selbst,
seine Triebe und dient in Demut seinen Untertanen.



Gehe stets Deinen eigenen Weg
und sei ein würdiger Begleiter für jene, die Dir folgen.
 

 
Ihnen gefällt diese Website und Sie finden sie nützlich ?
Dann helfen Sie mit, die hier bereitgestellten Informationen
zu verbreiten. Sie können die  Domain-Adresse
http://www.awaks.info
überall verlinken, auch unter Verwendung der GIF-Animation.
Und wenn Sie eine Geldspende machen wollen, um die Arbeit hier
zu unterstützen, klicken Sie oben rechts den Spendenaufruf an.
Vielen Dank ♥
 

 
 

 
 

 Diese Website ist eingetragen bei www.Oeko.eu

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?