Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 


                 

   www.Oeko.eu

 

 

 
PC - und Internet-Tipps  

(Siehe auch Rubrik "Vorsicht Abzocke"
da sich hier manches thematisch überschneidet)
 
  Vom Umgang mit Suchmaschinen                           

Nicht wenige Leute, die täglich im Internet surfen, haben einen großen Respekt,
wenn nicht sogar pure Angst vor Suchmaschinen und gehen viel zu verkrampft an die Sache heran.

Sie meinen vielleicht, wenn sie etwas falsch eingeben würden, hätte das unangehme Konsequenzen oder ihr Programm würde abstürzen oder der Computer explodieren ;-)

Dabei kann man mit Suchmaschinen, wie GOOGLE, YAHOO, MSN, BING usw. sehr spielerisch umgehen. Das Schlimmste was passieren kann: Man findet nicht, wonach man sucht oder man bekommt zuviele Ergebnisse....oder man hat keine brauchbare oder gar keine sicherheits-Software installiert und fängt sich Würmer, Viren, Trojaner ein...

Wenn man in der oberen Browserleiste etwas eingeben will, muß das in der Tat absolut richtig, buchstabengetreu und korrekt sein, sonst findet man es nicht. Es ist wie in einem Telefonbuch.

Viele glauben aber, sie müssten EXAKT einen Domainnamen eingeben in der "unteren Eingabemaske".  Das ist nicht richtig. Hier können Sie eigeben, was Sie wollen...

Will ich als per Suchmaschine bestimmte Themen/Webseiten/Informationen finden. Muß man, so simpel das auch klingen mag.... einfach DAS eingeben, wonach man sucht !

Das Problem aber dabei: Gebe ich z.B. nur den Begriff "Hundetraining" in die Suchmaske der Suchmaschine ein, bekomme ich möglicherweise 40.000 Vorschläge von Webseiten und Domains. Soviel will ich gar nicht, denn ich suche beispielsweise nur ein Buch über "Hundetraining".

DESHALB sollte man die Suche von vornherein verfeinern durch gewisse Zusätze hinter dem Suchbegriff. In diesem Beispiel also "Hundetraining ISBN"
Automatisch bringt mir die Suchmaschine alle Bücher, die eine ISBN-Nummer haben und sich mit dem besagten Thema "Hundetraining" beschäftigen... Dasselbe gilt für DVD (Filme) und CD's. Einfach das Wort "DVD" hinzuschreiben oder MP2 oder MP3. Suche ich ein Ebook über ein Thema, gebe ich hinter dem Thema einfach "PDF" oder "eBook" dazu ein ;-)

Ich will den Autor eines Gedichtes oder Zitates wissen ? Dann kann ich einige Verse in die Suchmaschine eingeben und schauen, was aufgerufen wird...

Extratipp: Wenn man einen Begriff, einen Namen oder ein Wort eingibt und dabei "Wiki" dazuschreibt, bekommt man meist sehr fundierte Informationen aus der WIKIPEDIA-Datenbank.

Klingt logisch und einfach ? Ja, das ist es absolut !

Der PC ist einfach eine Maschine und von sich aus "dumm". Er kann nur so gut und intelligent arbeiten, wie wir mit ihm arbeiten und wie logisch wir denken und vorgehen.

Es gibt noch viel feinere Suchkriterien und Zeichensetzungen, um eine noch konkretere Suche zu ermöglichen. Dies wird sehr gut in den Hilfemenüs der jeweiligen Suchmaschinen beschrieben. Dies im einzelnen zu erläutern, würde den Rahmen aber hier sprengen.

 
Sie haben keinen passenden Treiber für Ihre Hardware ?

Hier werden Sie bestimmt fündig
:   www.Treiber.de 


 

Vom sicheren Umgang mit Programmen  und Betriebssystemen
E-Learning ! Kostenfrei !

www.Klick-Dich-schlau.at 
www.ECDL-Moodle.de
www.Herdt.com
www.Support.Microsoft.com

www.Access-Loesung.de 

 


So entlarven Sie "WLAN-Schnüffler" !!

 
 
 


Prima Programme als Schutz vor Viren, Würmern, Trojanern, Spyware, Malware....

www.Kaspersky.com

Prüfen Sie hier schnell und gratis,
ob Ihr Rechner bereits von Viren befallen ist:

www.PCWelt.de

JAVA-Skripte oft als Sicherheitslücke unterschätzt und vernachlässigt.
Schliessen Sie jetzt Ihrer Sicherheitslücken durch kostenloses Update !

www.Java.com
 

 HIERanklicken ! Wichtige WEBseite mit Infos für sicheres Surfen, Mailing etc. 

Schutz vor Attacken aus dem Internet bieten außerdem:

www.AVIRA.com


Hier Listung von eMails, die eindeutig FAKES sind (genannt Hoax)
Die Webseiten dort werden stets aktualisiert. Hier kann man nachschauen, was echt und was nicht echt ist an Infos, die rundverschickt werden. (Merke: Auch Mails von Freunden können eine Hoax sein, weil sie im guten Glauben weitergereicht wurde)

www.Hoax-info.de 

www.a-i3.org


Lassen Sie sich nicht verschaukeln von Leuten, die scheinbar zuviel Freizeit haben und nur Unsinn im Kopf !

Wenn Sie einen Telefon-Anruf bekommen und ein/e Unbekannte/r Ihnen irgendwas erzählt, werden Sie misstrauisch und legen Sie auf.

Hier sind die dümmsten Anrufarten gelistet, was angeblich "Spaß" sein soll und einfach nur einfallslos ist. Spaß aus der Konserve, dümmer gehts nicht.

www.Marcophono.com

 



Gegen Spielsucht im Internet !

www.Spielen-mit-Verantwortung.de


Sie erhalten täglich freche oder lästige und ungebetene e-Mails mit unbekannten oder unbenannten, seltsamen Absendern ?

Regel Nr. 1
Antworten Sie niemals auf eine solche Mail !
Damit erklären Sie dem Versender nur, daß es SIE tatsächlich gibt und daß die angespammte Mail-Adresse tatsächlich aktiv ist und Gültigkeit hat.
Sie lösen damit nur weitere SPAM- und Pishingmails aus !

Regel Nr. 2
Aktivieren Sie nach Möglichkeit niemals eine "automatische Antwort", wenn es sich vermeiden lösst, da dies genau denselben Effekt für den Spammer hat bzw. als hätten SIE zurückgeschrieben und Ihre Adresse bestätigt !

HIER können Sie endlich die ungebetenen Pishing- und Werbe, aber auch Betrugs-e-Mails (aber bitte vollständig mit offenem Briefkopf/Header) einreichen und melden !

www.Internet-Beschwerdestelle.de     

Parallel empfehle ich auch, Ihren Provider zu benachrichtigen und die Mail an ihn weiterzuleiten. Der Absender kann dann gesperrt werden für Ihren Account.

Die Melde-Adressen hierfür beginnen meist mit " ABUSE @ xxx (Providername).de

 


 

Schutz vor Internet-Piraten     

AWAKS.info darf keine Rechtsberatung geben. (RBG)

Nachfolgend daher lediglich ein paar einfache und persönliche Tipps, wie Sie sich vor Schaden durch sogenannte "Internet-Piraten" schützen können.

Daß Sie auf "SPAM" (unbestellte Werbung nicht antworten sollten, wussten Sie vielleicht bereits.... aber es bleibt oft nicht bei einer harmlosen Werbung....

sollten Sie eines schönen Tages eine eMail von einer Firma erhalten, die Sie nicht kennen und bei der Sie definitiv nichts kostenpflichtiges bestellt haben und dennoch einen bestimmten Betrag überweisen sollen für die Leistung XYZ (meist knapp unter der 50 oder 100-Euro-Grenze) empfehle ich, erst mal gar nicht zu reagieren. Schließlich ist niemand verpflichtet, Mails,
die er / sie
bekommt, zu lesen ! Auch kann diese Im SPAM-Filter verschwunden sein oder versehentlich gelöscht worden sein. Reagieren Sie am besten nicht, auch nicht bei der ersten oder zweiten Mahnung per e-Mail. Manchmal hören die unberechtigten Schreiben schon nach einiger Zeit von selber auf.

Sollte dann aber die Dreistigkeit ihren Höhepunkt erreichen und Sie erhalten ein Mahnschreiben per Einschreiben oder gar ein INKASSO-Schreiben, dann legen Sie einfach" hilfsweise Einspruch/Widerspruch" ein und schreiben Sie zurück (Einschreiben mit Rückschein), daß Sie niemals einen kostenpflichtigen Dienst bei der Firma X gewünscht und geordert haben.

(Es muss allerdings wirklich klar sein, daß weder Sie, noch Ihr Partner oder Ihr/e Kind/er oder Oma, Opa über Ihren PC dort etwas tatsächlich bestellt haben.)

Geben die Internet-Piraten immer noch keine Ruhe, scheuen Sie sich nicht, Strafanzeige wegen Betrug bei Ihrer Polizei bzw. der Staatsanwaltschaft zustellen oder den Vorfall am besten den Verbraucherschützern zu melden, da möglicherweise schon mehrere Beschwerden vorliegen, denen gezielt nachgegangen werden kann. (In dem Fall kann die Verbraucherzentrale Anzeige erstatten)

Nach neuester Rechtssprechung, so habe ich das zumindest nachgelesen und verstanden, muß nämlich mindestens 1 Link auf WEB-Seiten darauf verweisen, daß Sie mit diesem

Nur durch eine Teilnahme an einer Umfrage oder einem Gewinnspiel oder die blanke Sichtung der WEB-Seiten, ist noch kein Vertrag zustande gekommen !

Im Zweifel nehmen Sie Rechtsberatung über einen Anwalt in Anspruch, der sich mit Internet- und Vertragsrecht recht gut auskennt oder sprechen Sie je nachdem, kostenfrei oder gegen eine gewisse Gebühr mit Ihrer

 www.VerbraucherZentrale.de

Bezahlen Sie auf keinen Fall nur deshalb an Firmen Geld, die ausschließlich nur vom Rechnungen schreiben leben, nur damit Sie Ihre "Ruhe" haben oder weil Sie einen negativen Schufa-Eintrag befürchten. (Den Sie übrigens i.d.R wieder austragen lassen können auf Antrag und Darstellung der Sachlage, Infos:

 www.MeineSchufa.de

Es könnte nämlich immer schlimmer werden, weil Ihre Adresse hoch gehandelt wird in diversen halbseidenen Kreisen, wenn Sie bezahlen und es kann sein, daß eine Rechnung um die andere bei Ihnen landen wird für Dinge und Dienstleistungen, die Sie niemals bestellt haben ! 'Sie bekommen dann das Gegenteil von Ruhe.'

Internet-Piraten wissen sehr genau:
"Von 1000 versendeten Rechnungen, werden immer einige Personen bezahlen" . Würden nur 10 % bezahlen im obigen Beispiel, wären das immerhin 100 Leute. Das "Geschäft" hat sich - bemessen am geringen Aufwand - damit gelohnt für solche Abzocker-Groups.

Lassen Sie das nicht mit sich machen und belohnen Sie nicht halbseidene Existenzen, indem sie ihnen auch noch Ihr gutes und hart erarbeitetes Geld hinterher werfen.

Nur durch kluges Handeln, kann der Internet-Sumpf langsam ausgestrocknet werden und die "Firmen" werden müde, immer wieder neue Opfer zu suchen. Jedenfalls bei dieser Masche.
 

Hier können WEBseiten mit rechtlich bedenklichen Inhalten oder WEBseiten von unseriösen Online-Händlern gemeldet werden, die kein oder ein falsches Impressum haben oder Illegales zum Kauf oder Verkauf anbieten usw.

 

 


Sie haben Ihr WLAN am Router bzw. an der FRITZ(!)Box aktiv ? 
Immer ?  Ist das wirklich nötig ?

Schalten Sie am besten Ihr WLAN aus, wenn Sie es nicht benötigen. Vergeben Sie Passwörter für Ihren FRITZ(!)Box.

Verschaffen Sie sich passwort-geschützte Bereiche auf Ihrem PC. (Nutzerkonten anlegen, vor allem, wenn mehr als 1 Person im selben Haushalt lebt.

Bei Gewitter PC ausschalten und Stecker ziehen, auch wenn Sie eine Steckerleiste verwenden, die eine entsprechende Überspannungs-Sicherung eingebaut hat.
Eine solche Maßnahme schützt zwar nicht zu 100 %, minimiert aber die Gefahren des Datenverlustes und Feuer um ein Vielfaches.

 
Machen Sie alle paar Monate (je nach Notwendigkeit) eine Datensicherung. Am besten kopieren Sie Ihre sämtlichen Ordner (Files) auf eine externe Festplatte (kann mit USB-Kabel verbunden werdenüber die USB-Schnittstelle) und lagern Sie die externe Festplatte dann aus. Wenn es nämlich zu einem Einbruch durch Diebe oder einem Wohnungsbrand, Wasserschaden usw. kommt, ist nicht alles verloren und Ihre Daten waren an sicherem Ort. (z.B. Schließfach, Eltern oder beste/r Freund/in usw.) und können auf einen neuen PC ganz einfach wieder aufgespielt werden.
 
  Abfragen / Recherchen im Internet                               
 
Sie wollen wissen, wieviel Klicks eine Website hat ?
Hier können Sie nachschauen. Die Werte dort sind nicht absolut, aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich genauer, als die Zahlen, die sich Webseitenbetreiber selbst gern mal setzen.
 

IP-Nummern- (Server-Ident-Nummer)
UND wahlweise auch Domainabfragen:



Hier können Sie (ggf. zwecks Bweissicherung) nachschauen, bei welcher Domain wann welcher Inhalt hochgeladen war. Einfach ins Suchfeld dort die gewünschte Domain eingeben.  Allerdings erhebt das Archiv kein Anspruch auf Vollständigkeit.


Dasselbe gilt auch hier:
www.Screenshots.com 


 
Sie wollen wissen, wieviele Besucher eine WEBseite hat
und was sie für einen aktuelle "Verkehrswert" hat ? Hier können Sie nachschauen:

 www.UrlPuls.de 


 
Für Betreiber-Abfragen von Domains, die nicht die Endung - de - (für Deutschland) haben,wie z.B. ...com....info....net....org.....at....ch ...uk ...nl.....



Betreiber-Abfrage vopn Domains, welche die Endung - de - haben.

 www.Denic.de 

Hinweis:

Die Betreiberangaben bei einer Whois-Abfrage können auch falsch bzw. unwahr vom Betreiber angegeben worden sein !
AWAKS ist nicht bekannt, daß jemals jemand einen Personalausweis oder eine Gewerbeanmeldung zur Identifikation bei einer privaten oder gewerblichen DOMAIN-Registrierung nachweisen mußte bei einem Provider oder Hoster.
Die "Angaben" die der neue Domaininhaber macht, werden einfach "geglaubt" und weitergegeben und Denic übernimmt evtl. Fakedaten EBENFALLS ohne genauere Prüfung. Damit ist eigentlich wieder keine Transparenz und Rechtssicherheit hergestellt.
(Mich erinnert das manchmal an den Witz, wo ein Mitarbeiter etwas stempelt, locht und heftet, um es dann in den Papierkorb zu werfen...)
Auch ist AWAKS bekannt, daß einige Betreiberangaben nicht der Wahrheit entsprechen und sich auf Nachfrage, Denic.de selbst dafür nicht zuständig zeichnet (lt. eigener Aussage !) Denic greift nur dann ein, wenn Namensrechte u.ä. tangiert werden wie z.B. beim "Domain-Grabbing" Dies ist wohl eine Gesetzes-Lücke.


Die einzige sinnvolle Maßnahme wäre eine einheitliche, internationale Registrierstelle, für ALLE möglichen Domains und Subdomains, wo man sich nur mit Reisepass/Personalausweis und bei Gewerbe, zusätzlich mit der Gewerbeanmeldung anmelden kann !

NUR SO kann auch effektiv eine Straftat nachgewiesen werden, weil dazu die Fälschung von staatlichen Dokumenten nötig ist, will jemand seine Identität verschleiern !

Im Zweifel bei Betreiberangaben empfiehlt AWAKS, einfach Internet-Aufsichtsbehörden anzuschreiben, wenn man dubiose WEBseiten findet oder falsche Betreiberangaben belegen kann, wie zum Beispiel: 

 www.ICANN.org 

Sie schätzen Journalismus, der unabhängig ist und Sie wirklich

der Wahrheit verpflichtend und umfassend informiert ?

Dann abonnieren Sie jetzt die EXPRESS-ZEITUNG

oder einzelne Ausgaben über Themen, die Sie interessieren.

Klicken Sie auf das Banner, so kommen Sie zum Shop:

 

Achtung ! Dringende Warnung ! 

Rechnen Sie in generell mit einem Black-Out, einem Stromausfall für mehrere Wochen oder Monate!

Dabei muss es sich nicht mal um einen "Hackerangriff" handeln, um Terroranschläge oder False-Flag-Operationen. Ein EMP-Anschlag reicht aus! (Ein elektromagnetischer Impuls als Waffe)

Ein Sonnensturm von hoher Intensität reicht aus, der die Erde trifft!

Unsere GESAMTE Infrastruktur ist auf Elektrizität aufgebaut, was uns extrem verwundbar macht.

Keine Bank, kein Geschäft wird geöffnet haben. Ihre Leitungswasser zuhause wird nicht fließen.

Es wird im Winter keine Heizung geben. Sie werden auch nicht flüchten können.

Niemand kann tanken und Benzin kaufen. Nur das Militär hat Vorräte an Diesel, aber auch nur begrenzt!

Alles funktioniert elektrisch. Kassen, Schiebetüren, Alarmanlagen, Fahrstühle, Ihr Handy,

Ihr Computer, einfach alles! Legen Sie sich Wasser- und Nahrungsvorräte an. Beschaffen Sie sich eine Campingausrüstung vorzugsweise, die auch für den Winter geeignet ist. Füllen Sie Benzin-Ersatzkanister auf.

Sichern Sie ihr Heim gegen Eindringlinge.

Beschaffen Sie sich Mittel zur Wasserdesinfektion, genug Insulin, wenn Sie Diabetiker sind,

Zigaretten, wenn Sie Raucher sind. Hunger und Entzug macht Sie aggressiv und schwächt sie.

Dasselbe gilt für Alkoholiker, Drogensüchtige, Medikamentenabhängige.

Informieren Sie sich auf Survival-Webseiten, was Sie benötigen. Man kann z.B. aus Tontöpfen und Teelichtern kleine Öfen machen, um ein Zimmer zu erwärmen. Es gibt dort viele nützliche Tipps.

Machen Sie sich schlau, welche Wildkräuter sie essen können und vieles mehr.

Denken Sie auch an Ihre Haus- und Hoftiere ! Decken Sie sich mit Futtervorräten ein. Sie werden bei einem Stromausfall nirgendwo etwas kaufen können. Die Produktion, die komplette Logistik funktioniert nicht mehr !

Verlassen Sie sich nicht auf das THW, die Feuerwehr, Polizei, die Bundeswehr oder den Katastrophenschutz.

SIE SIND ALLE NICHT HINREICHEND VORBEREITET, WEIL DAS GAR NICHT MÖGLICH IST !

Selbst eine Kleinstadt mit 50.000 Einwohnern ist nicht zu versorgen mit Wasser, Lebensmitteln, Medikamenten.

Es fehlt an Personal, Equipment, Fahrzeuge.

Und die Polizei kann nicht überall sein, wenn es zu Schlägereien, Einbrüchen, Überfällen und Plünderungen kommt. Und auch Polizeiautos benötigen Benzin, das es nicht gibt. Bewaffnen Sie sich auf legale Weise für eine evtl. Notwehr. Das ist kein Witz und dient nicht zur Angstmache.

Wenn Sie kein Geld haben, um sich Vorräte zuzulegen, dann leihen Sie sich das Geld oder verkaufen Sie was.

Ihre hochwertige Briefmarkensammlung oder irgend ein teurer Firlefanz, der herumsteht oder Markenklamotten nützen Ihnen nichts, wenn Sie um Ihr Überleben kämpfen müssen.

Ihr Überleben ist wichtig im Ernstfall. Und lassen Sie sich nicht beirren. Wenn nichts geschieht in den nächsten Monaten oder gar Jahren, dann werden Sie maximal als "paranoider Spinner" verspottet.

Aber wenn es geschieht, werden SIE überleben und können sogar noch anderen helfen! Was ist besser ?

Die Warnung resultiert aus a) Vorwissen und b) Beobachtung und c) aus logischen vernünftigen Erwägungen.

Schauen Sie z.B. das nachfolgende Video an, eines von vielen und geben Sie die Links (URL) weiter !

Schauen Sie sich die Dokumentationen auf YOU TUBE und den Mediatheken an, die das Thema "Blackout - Stromausfall" behandeln. Es ist keine Verschwörungstheorie einiger Weltuntergangsspinner, die Gefahr ist real.