Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

  Diese Website ist standardmässig SSL verschlüsselt, was Ihnen eine sichere Nutzung ermöglicht.

Was uns die "Qualitäts- und Leitmedien" in Deutschland verschweigen, denn die ziehen lieber in noch nie dagewesener Art und Weise über den neuen US-Präsidenten Donald Trump her, dass gerade dieser massgeblich daran beteiligt ist, daß Phädophile, also Leute, die Kinder missbrauchen, auch Säuglinge reihenweise verhaftet werden und Hausdurchsuchungen stattfinden. Auch bei hochrangigen Politikern. In Amerika läuft gerade eine nie dagewesene Säuberungsaktion, viele Verhaftungen und man konnte viele Kinder bereits aus okkulten Zirkeln retten. Kindesmissbrauch ist meist keine Tat eines Einzelnen, sondern gehört zum organisierten Verbrechen.

Kinderhändlerringe, aber auch Satanisten verschleppen, missbrauchen, essen und töten 1000ende Kinder weltweit. Auch in Deutschland verschwinden immer wieder Kinder. Allein in Hessen ca. 200 Kinder pro Jahr ! Sie glauben das nicht, weil es nicht in den Nachrichten kommt ? Ja, dann recherchieren sie mal selbst ! Das ist immer noch die beste Quelle.

Sie fragen, wieso die Medien darüber nicht berichten ? Die Antwort ist einfach:

Medien und Politik ist ein Filz und sie sind voneinander abhängig. Und man beisst ja nicht die Hand, die ienen füttert, nicht wahr ?

Ab und zu erfährt die Öffentlichkeit von verschwundenen Kindern, damit der Eindruck erweckt wirdx, es handele sich um Einzelfälle. Doch die Zahlen weltweit sprechen eine völlig andere Sprache. Die Dunkelziffer ist hoch. Es verschwinden allein in Hessen ca. 200 Kinder pro Jahr. Wenn man weiß, dass in höchsten politischen Kreisen Kindesmissbrauch allgegenwärtig ist, nicht nur in der kath. Kirche und in Kinderheimen und um wieviel Geld es geht, wundert einen ein Zeugensterben auch nicht wirklich.

Siehe "PIZZAGATE". Sie müssen auch wissen, dass gerade in der Politik viele nur deshalb in hohe Ämter kommen, weil man sie aufgrund ihrer "Vorlieben" wieder gut de-montieren kann, erpressen kann. Sie werden kontrollierbar. Klingt verrückt ? Ja, ist es auch. Der Ermittler der Maddie Mc Cann, der unter dubiosen Umständen ums Leben kam, ist ganz typisch. Im übrigen, selbst wenn einer im Suff stürzt, ist er nicht blutüberströmt und auch nicht zwingend tot. Auftragsmörder lassen Mord meist wie Unfälle aussehen, ist doch klar. Der Ermittler ist wohl einigen Leuten zu nahe gekommen. (.R.I.P.)

Im übrigen zeihen sich die Netzwerke über den ganzen Erdball.

Wichtige Maßnahmen bei wichtigen Videos und Webseiten:

Downloaden Sie Videobeiträge, die Ihnen sinnvoll und wichtig erscheinen und die politische Inhalte haben möglichst sofort und brennen sie sie auf DVD oder laden sie die auf eine große externe Festplatte für Ihr Archiv und für Freunde, Bekannte und die nachfolgende Generation (Bitte keine Cloud nutzen, das verbietet sich schon aus logischen Erwägungen heraus). Dasselbe gilt für Blogs, Presseberichte, Artikel. Am besten PDF-Dokumente erstellen für Ihr Archiv. Denn später werden wichtige Berichte nicht mehr zu finden sein im Netz. In Deutschland ist es wieder mal soweit ..... .eine rechtwidrige (gegen Grundgesetz und Grundrechte) Zensur im Internet vor allem auf einschlägigen Videoplattformen geht schleichend, aber zügig voran bis wir Verhältnisse wie in Nordkorea und China haben. Gerade kritische Dokumentationen und Beiträge werden oft unter dem Vorwand von "urheberrechtlichen Gründen" ohne Vorwarnung gelöscht. Lassen wir uns nicht bevormunden wie kleine Kinder. Wir sind erwachsen und mündig, brauchen keine Gesinnungsdiktatur und können selbst entscheiden, was wir lesen, was wir denken und welche Meinung wir uns bilden! Am besten, Sie eröffnen eigene Video-Kanäle und laden dort wichtige Videos abermals hoch, damit trotz laufender Zensur (Netzwerkdurchsetzung meint in Wirklichkeit "Netzwerkzersetzung" und ist  orwell'sches Neusprech) Inhalte für die Allgemeinheit frei verfügbar und angeschaut werden können. Die "toten Videolinks" hier auf den Webseiten, gerade bei spannendsten Themen, welche nicht in der Tagespresse erscheinen, dokumentieren fortschreitende Zensur. Man kommt gar nicht so schnell hinterher, die toten Links zu löschen, wie sie in Erscheinung treten !